Scenar


Osteopathie – Naturheilverfahren – Physiotherapie

 

Was ist SCENAR?

SCENAR ist ein Akronym

Der Begriff SCENAR steht für „Self Controlled Energo Neuro Adaptive Regulation“. Die Anfangsbuchstaben bilden das Akronym SCENAR.


Die SCENAR-Impulswelle

Der „SCENAR-Impuls“ ist eine gedämpfte biphasische Impulswelle. Sie kann durch die Geräte Programme moduliert werden. Die verschiedenen Programmeinstellungen bewirken jeweils verschiedene Körperreaktionen. Hierdurch werden Heilungsprozesse aktiviert.


SCENAR stimuliert den Körper

Die SCENAR-Therapie ist eine transcutane Elektrostimulation, die im Hautniveau Nervenrezeptoren und andere Körperrezeptoren aktiviert. Die Rezeptoren senden auf ihren körpereigenen Bahnen elektrische Signale zum Rückenmark und dem Gehirn. Die ankommenden Impulssignale werden beurteilt und Steuerungssignale über die Nervenbahnen zurück in die behandelte Körperregion geschickt.

Die SCENAR-Stimulation führt auch zum Freisetzen von Neuropeptiden, die sich über die Blutbahnen im Körper verteilen. Durch die zirkulierenden Neuropeptide spürt der Behandelte auch andere allgemeine Empfindungsveränderungen.

Über beide Steuerungswege kommt es zu lokalen Veränderungen wie verstärkte Durchblutung, Herabsetzung von Muskelspannungen und als Behandlungsziel zur Schmerzminderungen und Funktionsverbesserungen.
Der Behandelte spürt ein verbessertes Wohlempfinden.


Behandlungen auf der Hautoberfläche

Über zwei kleine metallische Elektroden am SCENAR-Gerätekopf wird das dynamische SCENAR-Signal auf die Hautoberfläche übertragen. Die elektrischen Impulswellen sind Stimulatoren im Hautniveau und aktvieren Rezeptoren.


Wo wird mit SCENAR behandelt

Unabhängig vom Ort der Schmerzempfindung empfehlen wir Behandlungen immer über der Wirbelsäule zu beginnen. Beim Gleiten des SCENAR-Gerätes auf der Haut signalisiert der veränderte Gleitwiderstand den zu bevorzugenden Therapiepunkt. Dr. Gerd Raetzel bezeichnet ihn als „Key Point of Therapy“.

Der optimale Behandlungspunkt ist meist nicht identisch mit dem Schmerzpunkt oder dem Ort der Funktionsstörung.

Behandlungen am Key Point bewirken in der Regel signifikante Veränderungen, was wir auch in den Seminaren immer wieder beeindruckend erleben.


SCENAR mit Biofeedback Funktionen

Während der SCENAR-Therapie können die Veränderungen der elektrischen Hautleitfähigkeit am Ort der Stimulation indirekt in Sekundenschnelle gemessen werden. Diese Biofeedback Funktion kann zum Auffinden optimaler Behandlungspunkte und zur Beurteilung der effektiven Therapiedauer eingesetzt werden.


SCENAR arbeitet mit Provokation und Reaktion

Mit den verschiedenen Programm-Einstellungen wird der SCENAR-Impuls variiert, um unterschiedliche Körperreaktionen hervorzurufen.

Durch die SCENAR-Impulse wird der Körper provoziert und zu körpereigenen Anpassungsreaktionen angeregt. Hierdurch kommt es zu regulativen Veränderungen des Körperzustandes.


Mit SCENAR individuell therapieren

SCENAR ist eine individuelle Therapiemethode. Durch Variationen der Programme und Unterprogramme können akute wie chronische Schmerzen beeinflusst werden.

Die Stimulationsimpulse werden immer dem subjektiven Empfinden des Betroffenen angepasst. Individuell werden die Impuls-Stärke, die Impuls-Frequenzen, eventuell Bündel-Impulsen, deren Impuls-Bündeldichte und Programmkombinationen eingestellt.

Alle individuellen Geräte Einstellungen richten sich immer nach dem Zustand und den Beschwerden des zu Behandelnden im „Hier und Jetzt“.



SCENAR – Schmerzen mit Elektro-Stimulation behandeln

Die SCENAR Stimulation-Therapie erfolgt auf der Hautoberfläche und ist einfach auszuführen. Die Behandlung ist nicht invasiv, ohne Hautverletzung, und nicht-medikamentös.

© 2018 Thomas Lindenthal

Diese Webseite setzt Cookies ein. Mit der weiteren Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Erfahren Sie mehr
Akzeptieren