Schwermetallausleitung

Schwermetallausleitung mittels Vitalfeldtherapie

 

 

Schwermetallausleitung mittels Chelat-Therapie:

 

Die Schwermetallausleitung wird mittels Chelatbildnern Dmsa und / oder Ca-Na-Edta je nach Belastung durch geführt.Verabreicht werden diese in Form von Kapseln ,Zäpfchen oder mittels Infusion.

 

Vor jeder Schwermetall-Ausleitung durch Chelat-Therapie muss immer ein entsprechender Schwermetall-Mobilisations-Test und Laborkontrolle durchgeführt werden.

Die Laborkontrolle ist ebenfalls im Therapieverlauf wichtig.

 

Laborkontrolle

 

Nierenfunktion,Leberwerte,Mineralstoffhaushalt,Vitaminmangelzustände, Entzündungsparameter, Blutbild.

Eine ausreichende Versorgung mit Mikro- und Makronährstoffen, tägl. Genügen Wasser ( 2-3 Liter ) ist während der Ausleitungsphase sehr wichtig.

 

Kontraindikationen (Gegenanzeigen)

 

Nierenfunktionsstörungen, regelmäßige Einnahme von Schmerzmitteln, ausgeprägte Herzrhythmusstörungen,

Leberfunktionsstörungen, Lungenentzündung, akute Infekte u. Entzündungen, Anämie, Kachexie, Hepatitis, Schwangerschaft, Eisenmangel, Eiweißmangel, Mineralstoffmangel.

 

Mögliche Komplikationen

Kopfschmerzen, Müdigkeit,Venenentzündung ( bei Infusion), Grippeähnliche Symptome, Durst, Unterzucker, Frösteln,Temperaturanstieg, Glieder - und Muskelschmerzen.

 

Um den gesetzlichen Anforderungen zu genügen, geben wir folgenden Hinweis:

Die Schwermetallausleitung ist wissenschaftlich umstritten und wird von der Schulmedizin nicht anerkannt.