APM

 

Akupunktur Massage / APM

 

Therapeutischer Ansatz

 

Die APM nach Radloff wendet sich an den Energiekreislauf der Lebensenergie, wie er aus der chinesischen Medizin bekannt ist. Beschwerden und Schmerzen werden als Folge einer ungleichmässigen Verteilung der Lebensenergie oder behinderter Flussbedingungen verstanden. Diese werden lokalisiert und durch verschiedene Massnahmen harmonisiert und ausgeglichen. Das Einbeziehen der Becken- Wirbelsäulen- und peripheren Gelenke ist Bestandteil jeder Behandlung. Organe werden dabei genauso mitbehandelt, wie die Struktur des Gewebes und der Tonus der Muskulatur.

 

 

 

Dei APM ist eine Energetisch Statische Behandlung

 

Zeil der Therapie ist das Erlangen der mechanischen und physiologischen Beweglichkeit aller Körpergelenke und das Ausgleichen des energetischen Flusses. Dabei wird die Wiederherstellung der ursprünglich möglichen Beweglichkeit der Iliosacralgelenke mit all ihren Funktionen angestrebt. Das Becken wird als mobile Bewegungseinheit mit dreidimensionalem Ausmass verstanden. Funktionelle Beinlängendifferenzen und Skoliosen werden dabei ebenfalls in die Behandlung einbezogen. Die zu beeinflussenden Wirbelgelenke werden durch die Ohr-Reflexzonen-Kontrolle genau lokalisiert. Durch sanfte und schmerzfreie Griffe im aktiven Bewegungsraum der Gelenke, wird die Wirbelsäule ausgerichtet. Zum Schluss der ESB werden die peripheren Körpergelenke behandelt.

Wiederherstellung der energetischen Artikulationsfähigkeit und der Beweglichkeit der Wirbelsäule und der Körpergelenke.

 

Dei Behandlung beginnt mit der SAM (Spannungs-Ausgleich-Massage), die den Energiekreislauf in zwei Teile teilt. Dabei wird das Ziel verfolgt, den Energiekreislauf zu harmonisieren und damit die Gesundung zu ermöglichen. Es werden Meridiane und Meridiansysteme gestrichen, Organsysteme und Akupunkturpunkte stimuliert.

 

Es werden die energetischen Flussbedingungen verbessert und ein energetischen Ausgleich hergestellt.

 

 

Befunderhebung und Verlaufskontrolle über Ohr-Reflexzonen-Kontrolle

 

Bei der Ohr-Reflexzonen-Kontrolle wird das gesamte Ohr mit Hilfe des Therapiestäbchens nach sensiblen Punkten abgetastet. Aus dieser Vorgehensweise ergibt sich ein genaues "Ohrbild ".Daraus lässt sich differenziert erkennen, wo die Beschwerden ihre Ursache haben. Entsprechend werden dann die Behandlungsstrategie, sowie die zur Anwendung gelangenden Techniken abgeleitet. Im Laufe einer Behandlung kann die ORK mehrmals wiederholt werden, so wird die getätigte Intervention auf ihre Wirkung überprüft . Die Kontrolle erfolgt über das Ohr, die Behandlung am Körper.

 

 

Die Veränderungen der Verteilung von Lebensenergie und verbesserten Flussbedingunen können unmittelbar nach dem gesetzten Reiz beobachtet werden. Bewegungseinschränkungen verbessern sich, Schmerzen vermindern sich und durch die Ohrreflexzonenkontrolle kann dies auch objektiv überprüft werden. Diese Vorgehensweise ermöglicht es, die Anzahl der Behandlungen tief zu halten.

 

Die Behandlungen sind schmerzlos - durch die energetische Vorarbeit reagiert der Körper weich und durchlässig.

 

Die Methode bezieht alle Körpersysteme ein. Durch die konsequente Suche nach der Ursache einer Beschwerde, ist der Ort der Intervention oft mit dem Ort des Schmerzes nicht identisch.

 

 

Die Akupunkturmasssage nach Radloff ist ein ganzheitliches Behandlungskonzept, das den Organismus harmonisiert und dadurch ein breites Anwendungsgebiet findet.

 

Bei der Akupunkturmassage handelt es sich um ein Therapieverfahren der naturkundlichen Erfahrungsmedizin, welches (noch) nicht zu den allgemein anerkannten Methoden im Sinne einer Anerkennung durch die Schulmedizin gehört. Alle zuvor getroffenen Aussagen beruhen auf den Erkenntnissen und den Erfahrungswerten der Therapierichtung selbst und werden von der herrschenden Schulmedizin bisher nicht geteilt.